Aktive Gemeinschaft

Seit dem Einzug der ersten Mieterinnen und Mieter im Oktober 2015 konnten zunehmend mehr Ideen zum Zusammenleben in der Siedlung eingebracht und umgesetzt werden. Zu Beginn war es die Möglichkeit sich im Pavillon beim täglichen "Kaffee-Treff" oder in der „Happy Hour“ zu treffen. Aber schon bald fand ein gemeinsames Fondue statt oder man traf sich an einem Sonntagmorgen zur ersten Vernissage im Pavillon.m50p line dance b bearbeitet-1Verschiedene Interessengruppen bildeten sich und es wurden Kurse organisiert. Seit anfangs 2016, jeweils am Montagvormittag, übt eine Gruppe Linedance im Paviilon. Ein weiterer Kurs - Einführung ins Zeichnen und Malen von „Ornamentik“ - mit Susanne Baer stiess auf grosses Interesse. Eine Mieter-Gruppe trifft sich regelmässig zum Austausch über Literatur oder zum „Café Philo“. Auch eine Handarbeitsgruppe hinzugekommen, die Plaudern und Textiles Wirken vereint. Zudem ist thematisches Kochen je nach Lust eingestreut, von den Spargeln zum Kürbis wie auch zum eriträischen Buffet.

Hin und wieder kommt eine Partie Pétanque auf dem Kiesplatz vor dem Pavillon zustande, das beliebteste Spiel der Pensionierten, besonders in Frankreich.

 

 

Es fanden auch bereits mehrere Jass-Abende statt. Kleine Wanderungen in der Region wurden gemeinsam unternommen wie auch ein Ausflug zu einem Kunstmuseum. Eine Gruppe begab sich nach einem schönen Marsch durchs Werenbachtobel an den Obstsortenmarkt im Botanischen Garten Zürich und liess danach den Ausflug am Mostfest in der Nähe gemütlich ausklingen.

 

Eine Kulturgruppe hat ihre Arbeit aufgenommen. Nach vier Vernissagen liegen immer noch Kunstwerke von Mieterinnen und Mietern für die nächsten Ausstellungen bereit. Ausserdem sind musikalische Darbietungen oder Lesungen angedacht.

 

Für Abwechslung und Anregung ist also gesorgt in unserer lockeren Gemeinschaft.