Energiestrategie 2050: maettmi50plus handelt


Im Einklang mit Energiestrategie 2050 des Bundes wird nun das Energiekonzept erweitert und verfeinert. Die neuen Bestimmungen und Verordnungen erlauben neu ab 1. Januar 2018 die Bildung einer „Eigenverbrauchsgemeinschaft“ (EVG). Die „EVG maettmi50plus“ ist nun gemäss Art. 17 des Energiegesetzes gegründet worden.
In der EVG wird der selber erzeugte Strom auch in die Privat-Haushaltungen geliefert, die Mieter erhalten somit ökologischen Sonnenstrom. Diese gemeinsame Nutzung des selbst erzeugten Stroms steigert die Rentabilität der PV-Anlage und die Mieter können einen Teil ihres Strombezugs als Sonnenstrom konsumieren.

Projekt: Erweiterung der PV-Anlage und Batteriespeicherung

Im Bestreben, diese neuen Möglichkeiten zu nutzen, beauftragten wir die ZHAW (Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften) mit der Abklärung einer möglichen Optimierung der Eigenproduktion. Die Hauptempfehlung des Gutachtens lautete, dass zur Nutzung der Morgensonne und gleichmässigeren Tagesproduktion die PV-Anlage auf mindestens einer nach Osten gerichteten Dachfläche ergänzt werden sollte. Zusätzlich wird eine Batteriespeicherung empfohlen, die überschüssigen Tagstrom speichert und in der Nacht, wenn die Sonne nicht scheint, zur Verfügung zu stellt.

Realisierung in Gange

Die Anpassungen an den Elektroanlagen mit Einbau von privaten Zählern erfolgte am 2. Juli 2018.

DSC02727 800 500 DSC02729 zuschnitt 2 800 500 DSC02734 800 533 DSC02738 800 533
07:30 Der Chef instruiert,
Strom wird abgestellt.



08:30 Wohnungen ohne
Strom, die EKZ-Zähler
müssen weg.


09:00 Kabelsalat.




14:30 Die privaten Zähler sind
montiert, der Strom fliesst
wieder in die Wohnungen,
dabei jetzt selbst produzierter
Sonnenstrom.

Im weiteren wird die Erweiterung der PV-Anlage auf dem Ostdach des Hauses Nr. 7 mit einer Mehrproduktion von 60 % erstellt und der Batteriespeicher im Keller des Hauses Nr. 9 installiert. Siehe auch http://www.maettmi50plus.ch/images/PDFs/m50p_Energiehaushalt.pdf