13. Mai 2015, Individuell in der Gemeinschaft ...

Simone GattiSimone Gatti, die versierte Gerontologin, ist erneut in Mettmenstetten zu Gast. Bei ihrem Auftritt im Februar hiess das Thema „Loslassen“. Diesmal beleuchtet Frau Gatti die Chancen des privaten Wohnens mit der Möglichkeit, neue Kontakte zu knüpfen in einer dafür konzipierten Wohnsiedlung. Denn der Isolation im Alter kann begegnet werden! Dafür steht auch die Wohngenossenschaft maettmi50plus ein.

In lockerer Wohngemeinschaft - individuell in Gemeinschaft wohnen - können gute soziale Beziehungen das Wohlbefinden und die Autonomie massgeblich mitbestimmen. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme am Vortrag.  Ausschreibung im "Anzeiger des Bezirk Affoltern"

Mittwoch, 13. Mai 2015, 19:30 im kath. Pfarreizentrum, Rüteliweg 2, Mettmenstetten

Rückblick: 3. Februar 2015 - Mehr als Wohnen

Über 40 Personen folgten der Einladung zu dieser spannenden Veranstaltung.
Nach den kurzen Informationen zu Ausbaustandard und Mietkosten referierte Simone Gatti zum Hauptthema: Wohnveränderung. Gespickt mit vielen Erfahrungsgeschichten ging die kompetente Fachfrau auf wesentliche Punkte ein: Entscheiden, solange ich selbst bestimmen kann; Chance nutzen, die Mietgemeinschaft von Anfang an mit zu formen; ein neues Umfeld setzt Energien frei; eine angenehme Nachbarschaft wirkt gesundheitsfördernd.
Die Diskussion an den Tischen und später beim Apéro war angeregt. Ein beglückender Abend mit vielen neuen Gesichtern.

Nov. 2015 - Gelebte Gemeinschaft, Mietertreffen

m50p simonegatti

Seit dem Einzug anfangs Oktober trafen sich die Mieter bereits zweimal im Pavillon zum vertieften Kennenlernen. Schon in den Vormonaten diskutierten die Erstmieter das Zusammenleben, moderiert von Simone Gatti. Jetzt nach dem Einzug kamen viele konkrete Ideen auf den Tisch, wie man das Zusammenleben in der Siedlung gestalten könnte. Zahlreiche anregende Vorschläge wurden eingebracht. Es bahnt sich eine lebhafte Gemeinschaft an. Lockere Treffen, wie der tägliche "Kafi-Treff" am Morgen und die "Happy Hour" am Mittwoch, stehen organisierten Terminen gegenüber, als Beispiel die Lesegruppe und die Kochgruppe. Organisatorisches wurde auch vorangetrieben, wie Einrichten der Werkstatt, Bereitstellen einer Entsorgungsnische und das Betreiben des Gästezimmers. Wir sind gespannt auf die Impulse der noch kommenden Mieterinnen und Mieter bei maettmi50plus.

Seit März 2015 produzieren wir Strom fürs EKZ

m50p daecher april 2015Der 27. März 2015 ist ein Meilenstein im Bau unserer Wohnüberbauung. Ab diesem Datum erzeugt unsere Photovoltaik-Anlage Strom welcher ins EKZ-Verteilnetz eingespiesen wird. Dies ist eine erfreuliche Tatsache, weil alle PV-Anlagen die nach dem 31. März 2015 ans Netz gehen, einen um 10% tieferen KEV-Vergütungssatz erhalten. Ein engagiertes Zusammenspiel aller beteiligten Planer und Handwerker ermöglichte uns, diese Installationen innerhalb des Bauablaufs so vorzuziehen, dass wir vor dem Stichtag 31. März 2015, und somit bereits 6 Monate vor Bezug der Wohnungen, Eigen-Strom erzeugen und dem EKZ verkaufen können. (Foto: Beni Federer, Text: Walter Rimensberger).

Rückblick: Bautreff vom 4. März 2015

m50p bautreff 03 201540 Interessierte lauschten den Ausführungen von Baukommissionsleiter Walter Rimensberger. Im besonderen informierte er über die Technikräume für die Komfortlüftung, die Wärmepumpen und Wärmerückgewinnung im Keller und auch über die TV/Internet/Telefon-Installation, die den Bewohnern die Auswahl lässt zwischen den Marktkonkurrenten. Besonders erfreulich war die Ankündigung, dass die Fotovoltaik-Anlage Ende März ans Netz geht. Die Führung in drei Gruppen führte durch alle Stockwerke. Dabei wurde den Besuchern klar, dass der Ausbau zügig vorankommt.

Am Apéro fand ein reger Austausch statt zwischen Erstmietern, beinahe Entschlossenen und Neugierigen. Nächster Bautreff ist am Mittwoch, 8. Juli 2015, 17.00 Uhr auf der Baustelle.

Rückblick: 3. November 2014 - WBG Zürich

Der Verband WBG Zürich lud Kommunalpolitiker, Bauämter, Genossenschaften im Bezirk Affoltern und weitere Interessierte zur Information über "Wohnbaugenossenschaften als Partner für Gemeinden". Gut 60 Personen waren ins katholische Pfarreizentrum in Mettmenstetten gekommen. Es zeigte sich, dass gerade beim Thema "Wohnen im Alter" Gemeinden und Wohnbaugenossenschaften voneinander profitieren können. Ausführlicher Bericht im Anzeiger aus dem Bezirk Affoltern, vom Freitag, 7. November 2014 (Nr. 87).

Rückblick: 1. Oktober 2014 - Bautreff

m50p bautreff okt 1Der Einladung zum zweiten Bautreff folgten fast 40 Personen, Mitglieder und Interessierte. Die fundierte Orientierung durch den Präsidenten der Baukommission W. Rimensberger zum Thema Projektorganisation und Submissionen fand in einer „Stube“ im Erdgeschoss statt. Auf dem Rundgang durch das ganze Gebäude konnten die künftigen Wohnungen erahnt werden, und im Dachgeschoss bot uns ein herrlicher Ausblick in die Berge. Der nächste Bau-Treff findet am 4. März 2015 statt.

 

Rückblick: 18. Juni 2014 - Bautreff

Auf Einladung der Baukommission wagten sich gut 20 Personen in den kühlen Untergrund der Tiefgarage, um einer Präsentation der komplexen Planung und Bauausführung beizuwohnen. Der anschliessende Rundgang durch den Rohbau bot Gelegenheit, den Baufortschritt hautnah zu erleben und Fragen zu stellen. 

 

Rückblick: 5. Juni 2014 - GV

CIMG7888 800 400Bereits um 19:15 versammelten sich über 30 Genossenschafter. Walter Rimensberger stellte das Energiekonzept unserer Überbauung vor. Eine Information, welche auf sehr grosses Interesse stiess. Um 20:00 begrüsste Präsident Ruedi Werder 32 Genossenschafter. Die üblichen Traktanden konnten zügig behandelt werden. Präsident und Vorstand wurden wiedergewählt. Anstelle von Max Büchler wurde Martin Billeter als Revisor gewählt. Um als gemeinnützige Genossenschaft anerkannt zu werden, waren vier Artikel unserer Statuten zu ändern. Um 20:45 war die GV beendet.